Geschichte WERAG Wertstoffe aus Rückbau AG

1997Die Firmen Aeberhard & Friedli AG, K. + U. Hofstetter AG und Lehmann Transport AG gründen mit dem Zweck des Baustoff-Recyclings die WERAG Mattstetten AG. Der entsprechende Aufbereitungsplatz wird auf dem Terrain der K. + U. Hofstetter AG in Mattstetten errichtet.
2000Die Firmen König Bauunternehmung AG, K. + U. Hofstetter AG, Lehmann Transport AG, Marti AG Solothurn und Sutter AG Hellsau gründen mit dem Zweck des Baustoff-Recyclings die WERAG Berken AG. Der entsprechende Aufbereitungsplatz wird auf dem Terrain der K. + U. Hofstetter AG in Berken errichtet.
2003Der Aufbereitungsplatz der WERAG Mattstetten AG wird erweitert.
2004Das Mehrmuldengeschäft mit Feinsortierung wird eingeführt.
2006Die WERAG Mattstetten AG und die WERAG Berken AG fusionieren. Die K. + U. Hofstetter AG und die Lehmann Transport AG übernehmen je 50% des Aktienkapitals.
2008Die K. + U. Hofstetter AG integriert ihre bisher unabhängig geführte Recycling-Brech- Equipe samt Brech- und Siebanlage in die WERAG Mattstetten AG.
2012Die WERAG Mattstetten AG wird zu 100% Tochterfirma der Lehmann Transport AG.
2013Die Materialaufbereitung wird erweitert und es wird eine zusätzliche Brech- und Siebanlage angeschafft.
2014Die WERAG Mattstetten AG wird in WERAG Wertstoffe aus Rückbau AG umfirmiert.